Wie soll ich reagieren, wenn mein Hund… ?

Das ist eine der häufigsten Fragen, die mir gestellt werden.

Soll ich ihn beruhigen? Wie kann ich ihm zeigen, dass ich mich um die Situation kümmere? Soll ich mich vor ihn stellen? Soll ich ihn dabei anschauen oder mich weg drehen?

All diese Fragen entstammen dem Versuch, eine Situation zu kontrollieren. Man verliert sich in den unterschiedlichsten Trainingsmethoden und Theorien. Der eine Hundetrainer sagt dieses, der andere jenes. Und jeder hat Recht! Weil tatsächlich alles funktioniert, vorausgesetzt es handelt sich um einen Stabilisator.
Und dann gibt es die Entwicklungshelfer. Bei ihnen funktioniert nichts von alledem. Sie spiegeln Dir Deine inneren Zustände und reagieren auf den aktuellen Zustand Deines vegetativen Nervensystems.

Meine Antwort an Besitzer von Entwicklungshelfern lautet deshalb:

Richte Deinen Fokus auf Dich. In welchem Zustand befindet sich in der Situation Dein System? Befindest Du Dich in der Aktivierung, hast Du Herzklopfen, spürst Du Angst? Dann gibt es nur eins zu tun – bringe Deinen Körper in Sicherheit! Dein Körper stuft die Situation als gefährlich ein und solange sich Dein Körper nicht in einem sicheren und entspannten Zustand befindet, heißt es umdrehen und gehen, raus aus der Situation.
Das vegetative Nervensystem schlägt Alarm, schätzt eine Situation als gefährlich ein, und stellt Energie zur Verfügung, um entweder zu kämpfen oder zu fliehen. Durch das aktive Bewegen des Körpers wird die bereitgestellte Energie verbraucht. An dieser Stelle kann Wut an die Oberfläche treten. Die gilt es ebenfalls über den Körper auszudrücken. Was sich anbietet ist Rennen, mit den Fäusten ballen, mit dem Füßen stapfen, schreien. Hat die Wut ausreichend Raum bekommen, kommt es zum sogenannten Release. Es kann sein, dass Tränen fließen oder der Körper zittert. Dann kommt das Nervensystem zur Ruhe, es folgt die Entspannung. Durch diesen achtsamen Umgang mit sich selbst erfährt das System ein update. Die alten Programme werden überschrieben. Situationen, die in der Vergangenheit eine Aktivierung herbeigeführt haben, werden vom System nicht mehr als gefährlich eingestuft.